Ofenwelt

Grundofen

Warmluftofen

Kombiofen

Heizkamin

Speicherkamin

gemauerter Herd

Brotbackofen

Kochherd

Kaminofen

Kesseltechnik

Ofensanierung

neue Heizeinsätze

Schornstein

Filter Feinstaubabscheider

Brennholz

Grundofen

Der Grundofen, auch Speicherofen genannt, ist der Klassiker unter den Kachelöfen.

Bekannt eher aus den Gebirgsregionen, findet er in kleinen Räumen immer mehr Liebhaber. Gerade im Bereich von Kleinfeuerungsanlagen hat der Ofen seine Anhänger – egal ob als geschlemmter, also nur geputzter Ofen oder als verkachelter Ofen.

Je nach Bauart der Speichermasse speichert der Grundofen die Energie eines Abbrandes bis zu 12 bis 16 Stunden – und gibt die aufgenommene Energie eben zeitverzögert in Form von Strahlungswärme an den Raum ab.

Der Grundofen ist nach der offenen Feuerung die Urform des Ofens und bietet nachweislich die gesündeste Art für den Menschen, zu heizen.

Warmluftofen

Der Warmluftofen erwärmt den Raum, wie der Name schon verrät, mit dem Wärmeträger Luft.

Hierzu sind ausreichende Zu- und Umluftöffnungen in der Ofenhülle nötig, um die Energie der Warmluft in den Raum strömen zu lassen.

Im Wesentlichen prägen zwei Bestandteile den Warmluftofen:
Zum einen ein Heizeinsatz aus Gußeisen, zum anderen ein sogenannter Nachheizkasten. Durch eine große Oberfläche des Nachheizkastens entzieht dieser dem Rauchgas viel Energie und stellt diese Energie über die Oberfläche des Nachheizkastens als Warmluft zur Verfügung.

Das Wirkungsprinzip ist einfach: durch die Öffnungen im Sockelbereich strömt kalte Raumluft in die Ofenanlage, erwärmt sich am heißen Heizeinsatz und Nachheizkasten und strömt durch die in der Regel ausreichend vorhandenen Warmluftgitter in den Raum zurück.

Kombiofen

Der Kombiofen vereint im Wesentlichen zwei Wirkungsprinzipien miteinander:

Zum einen die Speicherfähigkeit, bekannt vom Grundofen, zum anderen die Möglichkeit, den Raum mittels Warmluft zu erwärmen, bekannt vom reinen Warmluftofen.

Das Herzstück der Ofenanlage besteht aus einem gußeisernen Heizeinsatz mit nachgeschalteten keramischen Rauchgaszügen.

In der Ofenhülle befinden sich wie beim Warmluftofen Zu- und Umluftöffnungen, welche eben das Prinzip der Wärmekonvektion ermöglichen.

Der keramische Rauchgaszug bildet bei dieser Ofenform den Wärmespeicher, verantwortlich für die gesunde Strahlunsgwärme. Die Wärmeabgabe ist ausgewogen zwischen Konvektions- und Strahlungswärme.

Heizkamin

Der Heizkamin zeichnet sich durch eine große Sichtscheibe des Heizeinsatzes aus.

Er kann mit oder ohne metallischer Nachheizfläche gebaut sein.

Sein Wirkungsprinzip spiegelt das des Warmluftofens wieder, wobei jedoch die große Wärmeabgabe primär über die Feuerungsscheibe erfolgt.

Die Feuerungstüre wird je nach Modell und Wunsch des Kunden entweder herkömmlich als „Türe“ oder als hochschiebbares Glas-Türelement angeboten.

Der Vorteil der hochschiebbaren Türe liegt auf der Hand: durch das Hochschieben der Scheibe erwirkt man beim Öffnen eine Zuluftfunktion und keinen Sog wie bei der Klapptüre.

Speicherkamin

Bei der Bauart des Speicherkamins verschmelzen die Vorteile eines Heizkamins mit der Speicherung eines Grundofens.

Das Prinzip entspricht dem des Kombiofens, jedoch hat der Speicherkamin im Gegensatz zum Kombiofen einen Kamineinsatz mit großer Scheibe.

Die Art der Scheibe richtet sich nach den örtlichen Gegebenheiten sowie nach dem gewünschten
Wärmespeichervermögen.

Die Wärmeabgabe erfolgt auch hier in etwa je zur Hälfte aus Konvektions- und Strahlungswärme.

Im Kaminbau dürfte diese Art die wohl effektivste sein, einen Raum vollständig und nachhaltig heizen zu können.

Gemauerter Herd

In den Küchen alter Bauernhäuser stehen Sie noch heute: Kachelherde oder Sesselherde genannt, je nach Bauweise.

Unsere Bilder zeigen je einen Sesselherd, die wohl verbreiteste Art von gemauerten Küchenherden in Privatküchen.

Gemauerte Herde sind eine Mischung aus einem holzbefeuerten Herd mit einer Wärmespeicherfähigkeit eines Grundofens.

Neben der Kochmöglichkeit durch die Herdplatte, dem Bratrohr, sowie der Möglichkeit des Einbaus eines Wasserschiffs, ist die Wärmespeicherung ein großer Bestandteil eines Kachel- oder Sesselherdes.

Die Möglichkeit einer sogenannten Durchheize in einen angrenzenden Raum zur zusätzlichen Wärmeabgabe mittels eines keramischen Zuges macht diese schon historische Art zu kochen und zu heizen erst recht interessant – auch in der heutigen Zeit.

Als weitere Wahlmöglichkeit der Energieausnutzung steht die Möglichkeit offen, mittels einer Wassertasche im Brennraum oder als Druckschiff, die bestehende Heizung zu unterstützen oder je nach Beschaffenheit des Hauses, das Haus gar ganz zu heizen.

Fragen Sie uns – wir beraten Sie gerne!

Brotbacköfen

Ein eigener Brotbackofen….
Das eigene Brot backen, ein unglaublich saftiger Braten, handgemachte und leckere Pizza, oder ein Rahmfleckerl und und und…
Das muss kein Traum bleiben.

Früher hatte jeder größere Bauernhof einen eigenen Brotbackofen, um das eigene Brot backen zu können.

In der Zwischenzeit fast vergessen, feiert der Brotbackofen eine kleine Renaissance.

Gerade in Zeiten, in denen Bioprodukte mehr gefragt sind denn je, erinnert man sich auch hier wieder an die guten alten Dinge. Ein Brotbackofen ist aber nicht alleine auf das Backen von Brot limitiert. Auch saftige Braten und Fleischgerichte sowie Kuchen sind mühelos, sozusagen auf die gute alte Art, herzustellen. Ein kleiner Ausflug zurück in Omas Zeiten – und ein zünftiger obendrein.

Gerne planen und erstellen wir Ihren Ofen mit allem Drum und Dran. Und für Heimwerker, die gerne einen Brotbackofen selbst aufbauen wollen, bieten wir umfassende Beratung sowie das nötige Aufbaumaterial. Je nachdem, wie viel man sich selber zutraut, bieten wir alles, vom fertigen Bausatz bis hin zu Einzelmaterialien.

Kochherd und Beistellherd

Auf dem Land in den meisten Küchen zu finden: Der Beistellherd oder Kochhherd.

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Herden namhafter Hersteller.

Auch durch einen Beistellherd kann die Heizung unterstützt werden, beziehungsweise kann je nach Energiebedarf des Hauses ein sogenannter Zentralheizungsherd das Haus sogar ganz heizen.

Neben der Möglichkeit der Wasserbeheizung gibt es auch hier die Option, mittels eines Wahlhebels, eine sogenannte Durchheize zu ermöglichen. Mit der Durchheize kann ein angrenzender Raum mittels eines keramischen Zuges beheizt werden. Die Wärmeabgabe erfolgt dann wie bei einem Grundofen auf der Basis von gesunder und angenehmer Strahlungswärme.

Mit der Durchheize können so mit einem Herd zwei Räume beheizt werden. Außerdem kann gekocht und gewählt werden, ob das Backfach oder der angrenzende Raum „in Betrieb“ genommen wird.

Großer Beliebtheit erfreut sich das von Elektroherden bekannte Cerankochfeld. Hier findet sich eine schnelle Wärmeentwicklung gepaart mit zeitgemäßer Optik. Zudem ist ein Ceranfeld leichter zu reinigen als die herkömmliche Stahlplatte.

Kaminöfen

Der Kaminofen – auch als Schwedenofen bekannt ist – wohl die günstigste Art, mit Scheitholz einzelne Räume zu beheizen.

Die Wärmeabgabe erfolgt zum größten Teil in Form von Konvektionswärme.

Als Speichermassen sind Speckstein- oder Kachelverkleidungen möglich.

Die Heizleistungen reichen von ca. 5 kW bis etwa 9 kW, je nach Größe und Aufbau des Ofens.

Auch Kaminöfen mit Kesselleistungen erfreuen sich großer Beliebtheit – Kesselleistungen bis zu 10 kW sind im Niedrigenergiehaus als Wärmeerzeuger ausreichend. Kessel – Kaminöfen sind sowohl als Geräte für Scheitholz sowie für Holzpellets erhältlich.

Wir können Ihnen nahezu alle Kaminöfen aller namhaften Hersteller anbieten.
Als Fachhandel führen wir ausschließlich Fachhandelsware – keine Baumarktöfen.

Als Zubehör führen wir Rauchrohre, Funkenschutzplatten aus Glas oder Metall sowie weiteres Zubehör wie Anzünder, Reinigungsmittel und Ersatzteile aller Art.

Wir halten stets eine gewisse Auswahl an Kaminöfen in unserer Ausstellung für Sie bereit – so können Sie die Öfen in aller Ruhe ansehen, testen und ausprobieren.

Besuchen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Kesseltechnik

Ofen Kesseltechnik

Ein Kachelofen heizt ein ganzes Haus…..
Das ist kein Traum – das gibt es wirklich!

Sicher müssen hier einige Randbedingungen passen, dennoch ist es im Bereich von Niedrigenergiehäusern machbar, den Energiebedarf mit einer Kessel – Ofenanlage in Form eines Kachelofens, eines Heizkamins, eines Kaminofens oder Herdes zu decken.

Und selbst wenn in bestehenden Häusern der Energiebedarf mit einer Kessel – Ofenanlage nicht ganz zu decken ist, so ist man damit in der Lage, fossile Energie in Form von Heizöl oder Gas deutlich zu reduzieren.

Ofenanlagen mit Kesseltechnik sind im Bereich des Kachelofens, der Kaminanlagen, als Zentralheizungsherde oder als wasserführender Kaminofen zu finden.

Moderne Kesselgeräte sind als wasserummantelnde Heizeinsätze konzipiert, um einen Großteil als Kesselleistung zu haben. Eine rasche Raumüberhitzung, wie es in den Anfängen mit Aufsatzwassertaschen der Fall war, ist nun passè.

In den Räumen des uns angegliederten Musikinstitutes Sounds and more können wir Ihnen die umfassende Ofen-Kesseltechnik bei uns zeigen und vorführen. Die Räume des Musikladens sowie die Unterrichtsräume werden alleine mit einer Kessel – Ofenanlage beheizt – völlig CO² neutral mit regenerativer Energie!

Besuchen Sie uns – wir beraten Sie ausführlich!

Ofensanierung

Wir sanieren auch bestehende Ofenanlagen, auch Anlagen die nicht von uns stammen.

Die Ofensanierung kann in vielerlei Hinsicht erfolgen. In der Regel erfolgt ein Technikaustausch – die Ofenbrenntechnik wird durch neue, zeitgemäße und umweltfreundliche getauscht.

Auch kann hier der Ofen teils an die ggf. geänderten Ansprüche an das Wärmemöbel angepasst werden.

So können – soweit technisch machbar – Warmluftöfen auch in sogenannte Kombiofenanlagen umgeändert werden. Durch den Rückbau der bisherigen Ofentechnik in der Ofenhülle kann der gern in den 70er/80er oder 90er Jahren verbaute Nachheizkasten gegen Guß-Nachheizkasten oder gegen einen handwerklich nachträglich erstellten Speicherzug getauscht werden.

Wir sehen bei einer Techniksanierung immer das Ganze und beraten Sie hier ausführlich und umfassend – bei Ihnen vor Ort und nach Absprache eines Termins in unserer eigenen Ausstellung.

neue Heizeinsätze

in bestehende Ofenanlagen

Wir führen für Sie auch den sogenannten Heizeinsatz-Wechsel durch. Laut Gesetzgeber sind alle Einzelraumfeuerstätten „auf dem Prüfstand“ und müssen festgelegte Grenzwerte laut der sogenannten Bundesimmissionsschutzverordnung – Stufe 2 – erfüllen.

Ihr zuständiger Bezirksschornsteinfegermeister überprüft die Zulässigkeit Ihrer Einzelraumfeuerstätte und teilt Ihnen im Bedarfsfalle mit, bis wann die Ofenanlage auf den geltenden Stand umzurüsten ist.

Hier bietet sich in erster Linie der Tausch des Heizeinsatzes an. In diesem Zuge werden auch alle weiteren Komponenten – Rohre, Nachheizkasten und auch die Wärmedämmung – geprüft und in der Regel ebenso erneuert.

Ist eine Umrüstung auf neue Brenntechnik nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich, so bieten sich ggf. sogenannte Filteranlagen/Feinstaubabscheider – an. Diese werden im Schornstein nachgerüstet und heben so die Technik auf den geforderten Stand.

Kamin & Schornstein

Meist wird dem Schornstein kein großes Interesse zugemessen – doch der Schornstein hat viel zu leisten und beizutragen, damit eine Ofenanlage gut und vor allem sicher funktioniert.

Im Bereich von Ofenrenovierungen ist auch meist der Schornstein mit zu überprüfen.

Ist das Kamininnenrohr rissig, liegt eine Durchfeuchtung vor?

Dies und weitere Faktoren sollten überprüft werden, um eben die renovierte Ofenanlage auch weiterhin lange und sicher betreiben zu können.

Fragen Sie auch hierzu Ihren zuständigen Bezirkskaminkehrermeister.

Wir bieten Ihnen den Aufbau von neuen Kaminen, egal ob ein neuer Innenschacht oder ein neuer Außenkamin gewünscht wird.
Zudem bieten wir unseren Kunden im Bereich Kaminsanierung den Einbau von Edelstahlrohren oder auch Keramikeinsätze.
Zubehör wie Kaminhauben oder aerodynamische Kaminaufsätze runden hier unser Angebot ab.

Filter/Feinstaubabscheider

Sogenannte Feinstaubfilter – also Partikelabscheider – heben nicht nachrüstbare Ofenanlagen in der Regel wieder auf den Status der genehmigten Feuerstätte.

…dies immer unter Rücksprache mit Ihrem zuständigen Bezirkskaminkehrermeister.

Zur Nachrüstung im Schornstein gibt es zwei Lösungsmöglichkeiten:

Oben am Schornsteinkopf

Im Gebäude am oberen Putztürchen im Schornstein

Brennholz

Aufgrund der Nachfrage bieten wir unseren Kunden auch ofenfertiges Buchen – Brennholz an. Fichtenholz ist auf Anfrage ebenso lieferbar. Weitere Holzarten auf Anfrage.
  • reines Buchen-Brennholz aus Stammholz gespalten,
  • sauber gespalten und geschnitten
  • Länge wählbar zwischen ca. 25 oder 33 cm Scheiten
  • Scheite lose (unverpackt) je nach gewünschter Menge und Lieferbarkeit

Unser Service für Sie:

  • Einlagerung bei verbindlicher Vorbestellung (nach Möglichkeit ein Jahr im voraus)
  • es besteht die Möglichkeit der Selbstabholung durch Sie
  • gerne liefern wir auch an (gg. Aufpreis)
Für die Vorbestellung von Brennholz für die kommende Heizsaison erbitten wir Ihre Kontaktaufnahme.